Samstag, 31. Januar 2015

Ausgelesen und Verlosung: Bücher im Januar 2015

Die Lesereise im Januar begann mit einem Buch, das ich schon 2013 zu Weihnachten bekam, das aber erstmal liegen blieb: "Das Labyrinth der träumenden Bücher" von Walter Moers. Ich finde ja, jedes Buch hat seine Zeit, und war die für die "Träumenden Bücher" erst jetzt gekommen.

Mir fiel es nach der langen Zeit, in der ich überwiegend Krimis las, schwer, mit auf Mythenmetz' Welt einzulassen. Phasenweise kämpfte ich mich durch das Buch. Am Ende war ich enttäuscht über den Cliffhanger, aber nicht so gefesselt, dass ich mir umgehend den Nachfolgeband bestellen wollte ....



Abwechslung brachte wieder ein Krimi - ich bin einfach krimisüchtig. Die von Susanne Kronenberg erdachte Wiesbadener Privatdetektiv Norma Tann lernte ich im letzten Jahr durch ihren zweiten Fall "Rheingrund" kennen.

Im fünften Fall, "Totengruft", mischen sich Fakten und Fiktion: Eine der Figuren ist die sozialdemokratische Politikerin Toni Sender. Ihr Foto steckt nämlich in der Jackentasche eines Toten, der sich in einer zugemauerten Nische einer alten Villa findet. Der Fall ist sehr spannend konstruiert - absolute Leseempfehlung!



Als nächstes las ich "Hinter den Spiegeln - Das Wiener Vermächtnis" von Ulrike Schweikert. Die Geschichte spielt im Wien des Jahres 1892. Im Klappentext heißt es: "Bei einem tragischen Sturz verliert die junge Komtess Luise von Waldenberg ihr Gedächtnis. Aber gerade das öffnet ihr die Augen: Die Dekadenz des Hofadels kommt ihr plötzlich verlogen vor, im elterlichen Palais erscheint ihr die strenge Aufteilung zwischen den Bediensteten und ihrer eigenen Familie falsch. [...] Doch Luise ist nicht allein: In der Werkstatt des jungen Zuckerbäckers Stephan Brucker erlebt sie eine sinnliche Welt voller Düfte, süßer Genüsse und warmer Vertrautheit. Eine Mesalliance bahnt sich an, die auf höchste Empörung stößt. Denn es gibt ungeschriebene Gesetze, die niemand brechen darf. Könnte doch davon die Zukunft der Donaumonarchie abhängen..."

Irgendwie hatte ich mir mehr erwartet. Die Mesalliance bleibt so dezent, dass die Donaumonarchie davon noch nicht einmal wankte, geschweige denn ihre Zukunft davon gefährdet wurde. Das Buch will zu viel, kann sich nicht entscheiden, ob es historischer Krimi oder Liebesroman ist ...

Ich kämpfte mich ziemlich durch, war dann aber irgendwann zu neugierig, wie es ausgeht, um das Buch aus der Hand zu legen. Fans der Donaumonarchie und des Opernballs finden aber bestimmt Gefallen an der Geschichte.



Gefesselt hat mich dann wieder "City Heroes - Stoppt Proteus!" von Peter Jay Black. Eine ausführliche Rezension gibt es hier zu lesen.*  



Zusammen mit Blogg dein Buch und dem Verlag cbt verlose ich ein Exemplar des Buches "City Heroes - Stoppt Proteus!" Um teilzunehmen, beantworte mir bitte folgende Frage: In der Nähe welches Londoner* Geisterbahnhofs leben die "City Heroes"?

Schicke Deine Antwort und Deine Postadresse (also die, wo Dein Haus wohnt) per eMail an hamburger_arroganz@freenet.de. Einsendeschluss ist Freitag, der 13. Februar 2015. Bitte nur Teilnehmer über 18 Jahren aus Deutschland. Der Gewinner / die Gewinnerin wird ausgelost und  hier im Blog bekannt gegeben. Der Versand erfolgt durch mich per Büchersendung. Rechts-, Links- und sonstige Wege sind ausgeschlossen.

Alle Links bis auf mit * gekennzeichnete sind Affiliate Links.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen