Samstag, 7. März 2015

Heute mal am Sonnabend: H54F - High 5 for Friday #10/2015

Hm, was möchte ich diesmal für die wöchentliche Linkparty bei Pünktchen und Viktoria mit Euch teilen?

1. Sonnabend war von meinem Wochenbudget noch genug übrig, um ein bisschen shoppen zu gehen. Seit Beginn diesen Jahres habe ich mir ja für jede Woche einen Etat gesetzt, den ich für mich selbst ausgeben darf, um meine spontanen Mittagspauseneinkaufstouren einzudämmen.

Als ich vor zwei Jahren meinen ersten festen Vertrag mit regelmäßigem Einkommen bekam, meinte J., wenn der Job blöde wäre, könnte ich immer noch in der Mittagspause frustshoppen, da ich in einem Einkaufszentrum arbeite. 

Nachschub zum Basteln.
Nun ist der Job zwar alles andere als Blöde, aber shoppen kann ich trotzdem gut. Da ich mit meinem überzogenen Konto nicht die Bankenkrise im Alleingang lösen will, setzte ich mut ein Budget. Das klappt nun seit zehn Wochen mal besser und mal schlechter, aber es klappt. 

Sonnabend gab's eine Bastelzeitschrift, viele kleine Perlen, eine Bastelanleitung und neue Knäufe für den Schrank neben meinem Basteltisch. 

2. Dienstag Morgen schaffte es ein schwarzer SUV aus Cuxhaven nicht, mich zu zerquetschen. Als ich auf dem Weg zur Arbeit war, wechselte der ohne zu blinken die Spur und reagierte auch nicht auf mein Hupen. Gott sei Dank war ging rechts von mir der Parkstreifen gerade in eine Busspur über, fuhr dort gerade kein Bus, so dass ich die Spur wechseln konnte.  

3. Dienstag Abend war die Kurbewilligung für den Gatten im Briefkasten. Wir warteten schon sehnsüchtig darauf, denn dem Gatten geht's immer schlechter. Jetzt hoffen wir, dass er bald zur Kur fahren kann. 

Er wird nach Bad Nauheim kommen - dichter dran wäre besuchstechnisch zwar schöner, aber wichtig ist, dass dem Gatten geholfen wird - und ich habe schon mit Kollegin I besprochen, dass ich ein paar Tage frei machen kann, um mit dem Gatten im Auto hin- und zurückzufahren und ihn mal für ein langes Wochenende zu besuchen, wenn er es will. 

Außerdem freue ich mich auf die Zeit ohne den Gatten - das hört sich vielleicht merkwürdig an, aber ich kann sehr gut alleine sein und freue mich, wenn die Wohnung eine Zeit lang mal ganz mir gehört.  

4. Freitag bekam ich ganz überraschend Blumen von Kollegin I geschenkt. Und ein Lob von Blaumann II für meine Vertretung von Kollegin II gab's außerdem. 

Ein bunter Blumengruß zum Wochenausklag.
5. Freitag Abend war von meinem Wochenetat noch so viel übrig, dass ich den Gatten spontan zum Hausgriechen einlud. Das tat uns beiden nach einer anstrengenden Woche wirklich gut. Wir hatten mal zwei Stunden nur für uns - unter der Woche sprechen wir so gut wie gar nicht miteinander, da der Gatte nach einem stressigen Bürotag am Liebsten für sich ist (und seit einigen Monaten macht ihm seine Erkrankung zusätzlich sehr zu schaffen, so dass er sich am Liebsten verkriecht). 

In der nächsten Woche habe ich wieder zwei Tage Vertretungsdienst. Dieses dauernden Springen zwischen drei Schreibtischen und Aufgabengebieten geht mir gerade gehörig auf die Nerven, ist anstrengend, auch wenn der Job Spaß macht. Mein eigentlich Aufgabengebiet macht mir aber mehr Spaß, und ich wäre froh, wenn ich da mal wieder ein paar Wochen durch- und Liegengebliebenes aufarbeiten könnte ...

Ich bin gespannt, was bei Dir so los war und wünsche Dir eine schöne Woche!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen