Freitag, 20. November 2015

H54F - High 5 for Friday #47/2015

Es ist Zeit für den wöchentlichen Rückblick für die Linkparty von Pünktchen und Viktoria.

Meine Woche war sehr chaotisch: Ich habe Vertretungsdienst, bis die neue Kollegin II anfängt, und das alleine ist schon ziemlich stressig. 

Die Zusammenarbeit mit Kollegin I klappt zwar sehr gut, aber sie ist halt noch keine vier Wochen auf dieser Position und hat noch viele Fragen. Seit dieser Woche arbeitet sie auch ganz ohne Unterstützung ihrer Vorgängerin, erlebte also viele erste Male. Gemeinsam haben wir schon die Neuorganisation einiger Das-haben-schon-immer-so-gemacht-Abläufe eingeleitet.

Die alte Kollegin II ist jetzt endgültig weg. Dienstag gab sie ihren Abschied, den ich trotz Einladung vermied, indem ich die Stallwache übernahm. Ich bin froh, wenn ich so wenig wie möglich mit ihr zu tun habe, zumal ich das Trümmerfeld, das sie hinterließ, Tag für Tag aufräumen darf. Zur Abteilungsweihnachtsfeier wird sie wohl noch kommen. Ich werde versuchen, da wieder Stallwache zu machen, um die Begegnung mit ihr zu umgehen. 

Trotz der chaotischen Woche gab's doch einige schöne Momente:

1. Ich hielt sechs Stunden in zwei vollen Einkaufszentren und einem trubeligen Friseursalon durch. Das war lange Zeit nicht möglich ohne Tinnitus, Schwindel, Panik. Okay, meine Lieblingsorte sind weder Einkaufszentren noch Friseure, aber ich kann sie zumindest wieder aushalten.

2. Ich sah zufällig "Die Anstalt" mit der wunderbaren Esther Bejarano. Mit ihrer Aussage "Wer gegen die Nazis kämpft, darf sich auf den Staat nicht verlassen" hat sie leider Recht. Hier geht's zum ganzen Beitrag mit Esther



3. Da ich Spätdienst hatte und durch die Baustellenstaus ewig nach Hause brauchte, übernahm der Gatte den Küchendienst samt Aufräumen und Putzen. Sogar gestern, als ich eigentlich dran gewesen wäre. Dafür bekommt er heute Abend Grießbrei, den wünschte er sich. 

4. Dadurch, dass der Gatte den Haushalt übernahm, hatte ich viel Zeit zum Basteln. Ich mache gerade einen Türkranz und einen Adventskranz. 

5. Ich freute mich ganz oft über des Gatten Idee, aus Toffifeeschalen Paletten zu machen. Die leisten mir momentan andauern gute Dienste: Sie halten die ausgestanzten Papierkreise, mit denen ich momentan viel arbeite, und gleichzeitig kann ich auch den Découpagekleber hinein klecksen.

Und welche schönen Momente gab's in Deiner Woche?

Kommentare:

  1. Also das mit dem übernehmen des Küchendienstes werde ich gleich mal direkt an meinen lieben Schatz weiter erzählen ... das klingt nämlich klasse ;0)

    Liebe Grüße,
    Viktoria

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe das Glück, dass der Gatte da sehr gut mitdenkt und sieht, was zu machen ist. Außerdem kocht er selbst sehr gerne :o)

      Löschen