Samstag, 19. Dezember 2015

Mal wieder am Sonnabend: H54F - High 5 for Friday #51/2015

Eigentlich wollte ich diese Woche gar nicht an der wöchentlichen Linkparty von Pünktchen und Viktoria teilnehmen, weil ich fand, dass sich nichts Erwähnenswertes ereignete.

Dann aber bekam plötzlich eine der Unfallmeldungen aus dem Verkehrsfunk ein Gesicht, und mir wurde wieder mal bewusst, wie zerbrechlich so ein Leben doch ist, dass man morgens beim Tschüßsagen nicht wissen kann, ob man abends den Liebsten oder die Liebste wieder in die Arme schließen kann.

Zeit also, inne zuhalten, dankbar zu sein, wenn um Dich herum alle Deine Herzensmenschen wohlauf sind und mal zu schauen, welche Glücksmomente diese Woche sonst noch bereit hielt.

1. Die Mütter sind wohlauf. Seit vorgestern sind auch Tante und ihr Terror-Teckel für die Feiertage eingetroffen, so dass das Rudel komplett ist.

2. Die Ärzte sind mit dem Gatten sehr zufrieden. Seine Blutwerte gehen gen normal. Seine Erkrankung ist chronisch, er wird also nie ganz gesund werden, aber wenn es auf dem jetzigen Stand bleibt, bin ich froh und dankbar.

3. Wir waren mal wieder bei Miss Yang. Einfach so, ohne Grund. Der Gatte überraschte mich mit der Idee, als ich Donnerstag nach Hause kam. Gutes Essen in ruhiger Atmosphäre war genau das, was ich nach einem fürchterlichen Tag brauchte.

4. Die Büro-Weihnachtsfeier war schön und unbeschwert. Die alte Kollegin II entschied sich in letzter Minute, nicht zu kommen, so dass mir ein letztes Wiedersehen erspart blieb. Jetzt ist dieses Kapitel vorerst abgeschlossen.

5. Die Zusammenarbeit mit der neuen Kollegin II lässt sich bislang gut an. Ich merke es immer wieder an Kleinigkeiten, wenn sie zum Beispiel "Danke, dass du da bist" sagt, weil ich mal eben einen Tisch eindeckte, als Not an der Frau war; oder ihrem Blaumann einen Kaffee reichte, weil ich gerade passend stand, während sie sich um das Telefon kümmern musste; als wir zusammen das Geburtstagsgeschenk für ihren Blaumann kauften, das ich aussuchte (in den beiden Jahren vorher durfte ich ihm noch nicht mal gratulieren ohne einen Eifersuchtstobsuchtsanfall der alten Kollegin II) usw.

Nächste Woche arbeiten wir das erste Mal zusammen, mal schauen, wie das dann ist.

Und wie war Deine Woche?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen