Freitag, 23. September 2016

#12von12 im September 2016

Für die September-Linkparty bei Caro von "Draußen nur Kännchen" bin ich zwar zu spät, aber meine 12 Fotos vom 12. des Monats möchte ich dennoch mit Euch teilen.

#1: Frühstück auf dem Balkon. Der Gatte besorgte Brötchen und Zeitung. Mir ist es zu heiß für Kaffee, stattdessen gibt es selbstgemachten Buttermilch-Smoothie. Das Rezept gibt es in der Kombüse.
Der 12. September ist unser erster Urlaubstag. Wir fuhren am Vortag von Hamburg nach Dachau, wo wir spät nachts ankamen. In Dachau wohnt des Gatten Tante. Bei ihr machen wir immer Zwischenstopp, wenn wir nach Süden fahren. Das ist so Tradition seit mehr als fünf Jahrzehnten, das machten schon die Eltern des Gatten, als er noch klein war.

#2: Der Gatte liest die aktuelle Ausgabe von "Lust auf Genuss".
Wir schlafen aus, dann schlappt der Gatte zum Bäcker an der Ecke, holt Brötchen und Zeitung und richtet das Frühstück auf dem Balkon.

#3: Balkonblick.
Wir lassen den Tag ruhig angehen, bleiben auf dem Balkon, lesen Zeitungen und Bücher, gucken den startenden und landenden Flugzeugen am Horizont zu, ich stricke ein bisschen ...

#4: Mittagsimbiss auf dem Balkon. Für mich gibt's Sushi, für den Gatten Wurstsalat, für beide Laugenbrötchen.
Am späten Vormittag brechen wir auf ins Einkaufszentrum. Der Gatte hat einiges vergessen (und ich wunderte mich schon, dass er so wenig Platz im Koffer braucht ...), wir brauchen ein paar Lebensmittel und einen Mittagsimbiss.

#5: Mohn-Buttermilch-Küchlein zum Dessert. Das Rezept gibt es in der Kombüse.
#6: Lesen ("Ein Dorf in Angst"* von Wolfgang Schweiger) und nickern.
Nach der Mittagspause geht's in die Dachauer Altstadt.

#7: Im Eisladen am Karlsberg mit Wegzehrung versorgen.
#8: An der Amper lässt sich die Herbsthitze gut aushalten.
Wir stromern ein bisschen durch die Altstadt, aber es ist uns einfach zu warm - am späten Nachmittag sind es noch bummelig 30°C.

#9: Erfrischung bei Effe & Gold.
Wir kehren wieder auf den Balkon zurück. Ich stricke, der Gatte liest.

#10: Stricken. "Scales"-Socken nach Charles D. Gandy für Kollegin II. 



Später gehen wir in den Augustenfelder Hof, wo sich einst der erste Teil dieser Geschichte zutrug: *klick* Inzwischen gibt es einen neuen Besitzer und bayerische Küche.

#11: Abendessen im Augustenfelder Hof. Schnitzel Wiener Art für den Gatten und Holzfällersteak für mich. 
Wir sitzen noch eine Weile auf dem Balkon, aber der Gatte ist angeschlagen und geht früh schlafen. Ich bleibe noch ein bisschen auf dem Balkon sitzen, lausche der Stille, die mir in Hamburg fehlt, und schreibe Tagebuch.

#12: Tagesausklang mit Zitronenbrause und Tagebuch.
Am nächsten Tag geht's nach München.

*Affiliate link

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen