Dienstag, 29. November 2016

Scales-Socken nach Charles D. Gandy

Die Kollegin, die sich in die Charles D. Gandy-Socken verliebte, hatte ja so ihre eigenen Farbvorstellungen, und so dauerte es etwas, bis ich die unifarbenen Socken fertig bekam. Bunte Stücke stricke ich viel lieber und viel schneller - bei unifarbenen habe ich das Gefühl, sie nehmen einfach kein Ende. Bei bunter Wolle hingegen freue ich mich immer auf den nächsten Farbverlauf, die nächste Farbe und muss mich wirklich zwingen, aufzuhören.

So finde ich denn auch die Scales mit dem Original-Garn viel, viel schöner, aber ich muss sie ja nicht tragen, und die Kollegin ist glücklich mit ihrer Garnwahl und den Socken.
Weinrote Scales aus der Nähe.
Das Original-Garn ist Regia 4fädrig Funstripe Color in Candy Color, die es nur limitiert gab. Wenn Du Google bemühst, findet Du Händler, die dieses Garn noch vorrätig haben (im stationären Einzelhandel habe ich es hier nicht gefunden, aber vielleicht hast Du Glück).

Stattdessen entschied sich die Kollegin für Linie 3 Supersocke von Online. Das Garn strickte sich sehr gut und war nach dem Waschen inkl. Essig-Spülung super flauschig.

Meine Idee, die Schuppen in verschiedenen Lila-Tönen zu stricken, kam leider nicht so gut an. 
Ich hatte einige Knoten im Hirn zu lösen, bis ich begriff, dass die Socken eigentlich ganz simple sind: Du strickst im Vorfeld endlos kleine Dreiecke für die Schuppen, die dann an den Schaft angestrickt werden. Dafür musst Du mit drei Nadeln arbeiten, was Gandy in einem Video sehr gut erklärt hat.

Weinrote Scales.
Die Schuppen klappen leider erst mal alle nach oben, was ich ziemlich nervig fand. Nach dem Waschen müssen alle Dreiecke nach unten geklappt werden, ansonsten richten sie sich wieder auf. Und dann müssen natürlich noch die ganzen Fäden vernäht werden - 92 Stück, pro Socke!

Viele, viele Fäden müssen verzogen werden.
Was ich nicht begriff, war der provisorische gehäkelte Anschlag, obwohl ich das entsprechende Video genauestens studierte. Hier blieb der Knoten im Kopf hartnäckig, vermutlich, weil ich mich permanent fragte. wieso Gandy das Bündchen nicht einfach umklappt und anstrickt (ich hab's dann einfach so gemacht).

Dunkelblaue Scales aus der Nähe.
Ursprünglich überlegte ich, die Socken auch für mich zu stricken, aber erstmal bin ich nur froh, dass ich die Auftragsarbeiten fertig bekam. Wie gesagt: Das Stricken an sich ist nicht schwierig, aber das Fädenverziehen und die hochklappenden Dreiecke, die beim Stricken des Schafts immer im Weg sind ...

Dunkelblaue Scales.
Allerdings sind die kleinen Dreiecke auch eine tolle Resteverwertung, deswegen kann es gut sein, dass ich die Scales irgendwann in nicht allzu ferner Zukunft auch für mich selbst stricke.

Dieser Beitrag geht rüber zum Creadienstag, zu Handmade on Tuesday und DienstagsDinge sowie zur Stricklust.

Affiliate link zu den Strickmustern von Gandy und zur Wolle

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen