Sonntag, 6. November 2016

#tatortsocken Teil 2 (30. Oktober 2016): Scales nach Charles D. Gandy und Biesensocken

Letzten Sonntag stellte ich hier die Idee der Tatortsocken vor: Wir stricken gemeinsam zum "Tatort" Socken. Die wenigsten stricken nur während des sonntäglichen Krimis, aber solange während des Tatorts an Socken gestrickt wird, ist alles gut.

Bei der letzten von zwei Paar Scales-Socken habe ich endlich die letzten Fäden verzogen.
Abends ging's dann in die zweite Runde. Hier ist die Ausbeute nach 90 Minuten Tatort.

Die erste Socke habe ich im Laufe der Woche gestrickt. Während des Tatorts schlug ich die Maschen für die zweite an.
Ausgebremst! Das Innenleben des schwarzen Knäuels war so verheddert, dass ich erst mal wickeln musste.
Mit sechsfacher Sockenwolle strickt es sich schnell, und bis auf die Biesen, bei denen ich das "Umlegen" fummelig finde, ist an den Socken ja nichts dran. Einzig, dass ich das schwarze Knäuel erstmal entwirren musste, bremste mich aus. So schaffte ich weniger als gedacht.

Mit der Schlussmusik hatte ich die erste Biese fertig.
Welche Socken ich heute Abend auf den Nadeln habe, zeige ich die Tage.

Affiliate links zu den Charles D.-Gandy-Strickmustern:


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen