Samstag, 19. August 2017

Sieben Sachen Sonntag KW 32/17

Jüngst blickte der Gatte in den Vorratsschank und befand, es sei alles da für ein englisches Frühstück. Mit dem starteten wir in den Sonntag.

#1: Frühstück und Reiseplanung.
Die Regenpause nutzten wir dafür, endlich mal im Garten ein bisschen klar Schiff zu machen. Der Gatte war beim Beschnitt der Koniferen so gründlich, dass er gleich die sich dahinter in der Sommerfrische befindende Schefflera mit kürzte. Nun gut, die kann das ab.

#2: Grünschnitt.
Die Regenpause wurde auch genutzt, um endlich mal wieder Wäsche draußen zu trocknen. Darunter war auch das Häkelkleid, das nach acht Wochen fertig ist.

#3: Das Häkelkleid trocknet.
Mich verschlug's in die Küche zum Kuchenbacken. Eigentlich hätte ich auch noch Büro-Mittagessen vorbereiten müssen, aber ich bin momentan so ausgebrannt, dass mir Lust und Kraft fehlen. Kuchenbacken ist Anstrengung genug.

#4: Vorbereitungen für's Kuchenbacken.
Zum Abendessen gab's die Reste vom Vortag, und danach ging's auf's Sofa.

#5: Endlich mal die Label an's Selbstgemachte nähen.
Ich schrieb jeweils eine Postkarte an Denis Yücel (das Gedicht "Ich hatte einst ein Vaterland" von Heinrich Heine) sowie an  Meşale Tolu und ihren zweijährigen Sohn Serkan (über die Pferdeschwemme an der Alster). Wie diesem aktuellen ND-Artikel zu entnehmen ist, kommen tatsächlich Postkarten durch und machen Mut.

#6: Postkarten schreiben.
Kurz vorm Schlafengehen sammle ich noch alles zusammen, um aus der Dänemark-Wolle Filzpuschen für Mudderns zu stricken. Die sind inzwischen auch schon fertig, warten auf das Filzen und Verziertwerden.

#7: Planung des nächsten Filzprojekts.
Dieser Beitrag geht rüber zum Sieben Sachen Sonntag bei Frau Grinsestern. Die Rezepte gibt es wie immer in der Kombüse.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen