Freitag, 23. Januar 2015

H54F - High 5 for Friday #4/2015

Diese Linkparty bei Pünktchen und Viktoria macht mir richtig Spaß. Schon nachdem ich freitags meinen Beitrag veröffentlichte, fange ich an, schöne Erlebnisse für die kommende Woche zu sammeln.

Hier also meine heutigen High 5 for Friday:

1. Am Wochenende habe ich endlich alle Webseiten-Verträge und URLs bei Host Europe gekündigt - zumindest hoffe ich, dass ich diesmal alle erwischte ... Der Kündigungsprozess zieht sich schon seit vier Jahren hin. Das Unternehmen akzeptiert Kündigungen nur mittels eines sehr gut versteckten Online-Formulars, das nicht zu früh vor dem Kündigungtermin ausgedruckt und gefaxt werden muss - doof, wenn man kein Fax hat. Zudem bekommt man das Formular nur, wenn man eingeloggt ist - nur: Wir hatten keine Log-In-Daten mehr, und neue von Host Europe zu bekommen, war in unserem Fall auch eine Geschichte für sich.

Zumindest gab's dieses Mal keine Diskussion darüber, dass eine Kündigung, die Anfang des Jahres zum Jahresende erfolgt, zu früh sei, und die Kündigungen wurden bestätigt. Ich bin also vorsichtig optimistisch, dass ich die Verträge los bin.

Klar hätten wir auch vehementer auf das Kündigungsrecht pochen können, aber das war mich schlichtweg zu kräftezehrend (und die Beträge waren nicht soooo hoch, aber eben inzwischen unnötig).

2. Unsere Briefwahlunterlagen waren rasend schnell da. Ich hatte sie online bestellt und war skeptisch, ob das auch alles gut geht. Als sie dann in der zweiten Kalenderwoche noch vor dem offiziellen Versandbeginn der Wahlbenachrichtungen schon kamen, dachte ich, das wären erst die Muster und legte die Briefe beiseite.

Am Wochenende öffneten wir dann die Umschläge und wählten auch gleich. Montag warf ich die Umschläge ein. Ehrlich, das mit der Onlinebestellung ist so bequem, dass es keine Ausrede mehr gibt, nicht zu wählen.

Die Wahlbenachrichtigungen kamen übrigens knapp zwei Wochen nach den Briefwahlunterlagen ...

3. Der Gatte hat in diesem Jahr so viele Urlaubstage wie ich. Wir könnten also mal drei Wochen Urlaub am Stück machen - vielleicht sogar gemeinsam, wenn die Arbeit das erlaubt ...

4. Der sehnsüchtig erwartete Kalender des japanischen Konsulats mit Ikebana-Motiven kam doch noch an - Kollegin I und ich befürchteten schon, wir wären dieses Jahr Einsparungen zum Opfer gefallen. Wann immer ich jetzt vom PC aufblicke, fällt mein Blick auf wunderbare Blumengestecke. Aus dem Kalender vom letzten Jahr werden Paperbeads.

5. Ich habe jede Menge Paperbeads gemacht. Ich liebe diese Dinger. Jedes sieht anders aus.

Paperbeads.
Als das Foto von der Kamera geladen war, zeigte sich ein Fettfleck auf der Linse ... Kann passieren, denn die Kamera ist ja meistens in der Kombüse im Einsatz.

Kommentare:

  1. Was macht man mit den Paper Beads? Ganz schlicht bunte Ketten?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, genau, Ketten, Armbänder ... Mensch könnte aber auch einen schicken Fliegenschutzvorhang für Terrassen- oder Balkontür daraus machen ...

      Löschen