Mittwoch, 4. Februar 2015

Washi Tape, politisch genutzt oder: Wir verschönern einen Einkaufswagenchip

"Oh, da steckt noch ein Chip drin", freute sich der Gatte, als er vor dem Supermarkt einen Einkaufswagen loskettete.

Als er ihn nach dem Einkaufen wieder ankettete und den Chip raus zog, meinte er: "Jetzt verstehe ich, warum der nicht mitgenommen wurde. Der wäre mir auch peinlich", und zeigte mir einen Chip mit AfD-Aufdruck.

So' Chip kann ja nichts für seinen Aufdruck ...
Nun sind wir bei den Aufdrucken der Einkaufswagenchips relativ schmerzlos und nehmen alles, was Mudderns anschleppt, sogar welche von der FDP, aber alles hat seine Grenze.

Nach der Devise "Besser wir haben den als jemand, der diesen Schwachsinn auch noch unterstützt", steckte der Gatte den Chip ein und murmelte "Da hilft sicher Aceton".

Nö, Aceton brauchte es nicht. Nur ein bisschen Washi Tape. Einfach draufkleben, ggf. in zwei Lagen, passgenau abschneiden und schon ist der Chip demokratisiert.

Häßlicher Chip in Hübsch. 
Klappt übrigens auch bei Chips von anderen Parteien. Und da ich Washi Tape sehr mag, ist dies mein Beitrag zu "Mittwochs mag ich".

Kommentare:

  1. Großartig, der erste "demokratisierte Einkaufswagenchip"!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Politik beginnt halt im Kleinen *g* Muss mal schauen, dass ich vom Endergebnis noch ein schöneres Foto bekomme.

      Löschen