Sonntag, 19. April 2015

Bad Nauheim V: Keltenwelt am Glauberg

Die Kelten hinterließen einige archäologische Spuren in Hessen, darunter auch ein Fürstengrab am Glauberg in Glauburg. Dort wurde 2011 ein Museum mit Forschungszentrum und archäologischem Park errichtet, die Keltenwelt am Glauberg.

Auf dem Weg zur Keltenwelt.
Rekonstruierter Grabhügel mit sogenannter Prozessionsstraße.
Wir verbrachten dort fast den ganzen Tag, besichtigten erst ausführlich die Ausstellungen und erklommen dann das Plateau, das zum archäologischen Park gehört.

Reste einer mittelalterlichen Häuserzeile aus dem 13. Jahrhundert.
Eingang zur hochmittelalterlichen Glauburg.
Ich wollte da erst nicht hin, dachte ich doch, es sei nur eine bessere Aussichtsplattform. Die "Aussichtsplattform" ist bummelig 20 Hecktar groß und Teil des 370.000 m² großen Außengelände des Museums. Wir waren also gut beschäftigt.

Hier war der einstige Hauptzugang zu Befestigungsring des Glaubergs, die sogenannte Stockheimer Pforte, benannt nach einem der Orte am Fuße des Berges.
Blick vom Glauberg Richtung Stockheim.
Überreste des Torhauses, das im 13. Jahrhundert für die Woche an der sogenannten Enzheimer Pforte gebaut wurde.
Blick vom Aufstieg zur "Enzheimer Pforte".
Auf dem Glauberg werden die archäologischen Überreste der keltischen Höhensiedlung und der mittelalterlichen Siedlung gezeigt. Alles ist detailliert auf Schautafeln erklärt und gut vorstellbar.

Brunnen.
Auf dem Glauberg.
Dieser kleine Weiher ist der Quell des Lebens auf dem Glauberg. Hier sammelte sich das Regenwasser, das selbst in trockenen Sommern ausreichend vorhanden war, um die Siedlung mit Wasser zu versorgen. Erst nach dem Zweiten Weltkrieg wurde die wasserundurchlässige Grundschicht beschädigt.
Die Kuppe lädt zudem zu Picknicks und (Kinder-)Geburtstagsfeiern ein - Spuren zeugen davon, dass sie gerne dafür genutzt wird. Wir waren Ostern dort und konnten fröhliches Eierdotzen beobachten, während ein Teil des Geländes gleichzeitig für ein mittelalterlich anmutendes Spiel dekoriert wurde. LARPer? Keine Ahnung, ich habe nicht gefragt.

Hier geht's zur Homepage der Keltenwelt am Glauberg mit zahlreichen Infos, auch zum Besucherprogramm für Groß und Klein.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen