Mittwoch, 25. November 2015

Grau melierte Armstulpen mit Bremer Muster für meinen Lieblingsponcho

Ich trage ungern Mäntel oder Jacken. In denen sieht man mich eigentlich nur, wenn ich offiziell unterwegs bin. Selbst in den eisigen Wintern, in denen ich mein Geld auf den Straßen der Stadt verdiente, trug ich Ponchos. Darunter waren dann einige Lagen mit dickem Wollpulli, T-Shirt, Angora- oder Thermounterwäsche und einem langen Unterhemd - wenn ich zwischen zwei Stadtführungen Pause in einem Café machte, entblätterte ich mich erstmal wie eine Matrjoschka.

Handschuh und Poncho im parkenden Auto.
Handschuhe trage ich ebenfalls selten, aber inzwischen bin ich eine alte Frau und merke, dass die winterliche Kälte meiner Haut nicht so wirklich gut tut. Meine Hände sind dann immer spröde und rissig, da kann ich gar nicht gegen an pflegen. Und da ich ja gerade im Strickfieber bin, arbeitete ich mir flugs Armstulpen für meinen Lieblingsponcho im Bremer Muster.

Handschuhe von vorne und hinten.
Wie bei den Armstulpen für eine Kollegin schlug ich 64 M an, diesmal in Grau meliert, und strickte 2 re, 2 links mit grau melierter, vierfädriger Sockenwolle und einem 2,5er Nadelspiel. Das Bündchen arbeitete ich über 10 cm, damit es auch lang genug ist, wenn der Poncho hochrutscht.

Dann setzte ich das "Bremer Muster" um, das ich nur über die ersten beiden Nadeln arbeitete. Über die dritte und vierte Nadel strickte ich glatt rechts, weil ich das für die Handfläche schöner fand - ich kann dann besser greifen. Einzig beim ersten Mustersatz strickte ich die 2. Runde über alle Nadeln, und beim letzten Mustersatz die Runde 14 und 2.

Runde 1: re M in Grau stricken, dabei auf der 1. und 2. Nadel aus den linken Maschen jeweils 2 rechte herausstricken, so dass am Ende auf jeder Nadel 24 Maschen sind. 
Runde 2: li M in Meliert stricken
Runde 3: re M in Grau stricken
Runde 4 in Grau über Nadel 1 und 2 stricken: *12 M re, dann in Hin- und Rückreihen glatt re über die letzten 6 Maschen. Insgesamt 6 Reihen stricken, ab * wiederholen. Die letzten 8 Maschen der 2 Nadel re stricken.
Runde 5 und 6: re M in Meliert stricken
Runde 7: li M in Grau stricken
Runde 8: re M in Meliert stricken
Runde 9: li M in Grau stricken
Runde 10: re M in Meliert stricken
Runde 11 in Grau über Nadel 1 und 2 stricken: *6 M re, darüber in Hin- und Rückreihen insgesamt 6 Reihen glatt re stricken, 6 M re. Ab * wiederholen. Die letzten 2 M der 2. Nadel rechts stricken.
Runde 12 und 13: re M in Meliert stricken
Runde 14: li M in Grau stricken

Den Mustersatz strickte ich drei Mal. Bei der dritten Wiederholung legte ich für den Daumen in Runde 5 zwölf Maschen still und schlug sie neu wieder an. Ich beendete das Muster mit Runde 3 und strickte 4 cm Bündchen in 2 M re, 2 M links im Wechsel. Dabei strickte ich auf der 1. und 2. Nadel bei jeder rechten Masche zwei Maschen zusammen, um wieder auf jeder Nadel 16 M für das Bündchen zu haben. 

Anschließend nahm ich in Grau 24 M für den Daumen auf, den ich ca. 2 cm lang in 2 M re, 2 M links im Wechsel strickte. Jetzt noch die Fäden verziehen - fertig.

Handschuhe von vorne.
Der zweite Handschuh wird entsprechend gegengleich gestrickt.

Handschuhe von hinten.
Dieses Tutorial macht mit bei "Mittwochs mag ich" von Frollein Pfau und bei "Stricklust".

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen