Dienstag, 26. September 2017

Rezension: "Mord in Schönbrunn" von Beate Maxian

Die Reihe um die Wiener Journalistin Sarah Pauli, die immer wieder über Verbrechen stolpert, lese ich gerne, nicht zuletzt auch wegen ihres Wien-Bezugs.

"Mord in Schönbrunn*" ist der sechste Band der von Beate Maxian geschriebenen Reihe und wie alle davor auch zu lesen, wenn mensch die anderen Bände noch nicht kennt. Aber es ist auch schön, sie in der Reihenfolge zu lesen, um zu sehen, wie sich die Figuren entwickeln.

In Schönbrunn bietet sich der Wiener Polizei ein grausiges Bild: Mitten im Park des Schlosses liegt – auf Rosen gebettet und in ein Brautkleid gehüllt – die Leiche einer Frau.

Die Tote ist keine andere als die vor fünf Jahren verschwundene Ex-Verlobte des prominenten Wiener Hoteliers Felix Beermann, der in wenigen Tagen seine neue Liebe heiraten will. Und ausgerechnet diese neue Liebe, Valentina, findet bei ihrer üblichen Joggingrunde durch den Schlosspark die Tote.

Pauli, die für eine Sonderausgabe des "Wiener Boten" gerade über Hochzeitsbräuche recherchiert, macht der Fall misstrauisch. Und als sie kurz darauf eine geheimnisvolle Botschaft mit Bezug zu dem Fund in Schönbrunn erhält, beginnt sie zu ermitteln. Dabei stößt sie auf weitere mysteriöse Spuren, die sie in gefährliche Nähe zum Täter bringen ...

Gewohnt routiniert lässt Maxian ihr Personal agieren, und die Leserin ist schnell drin im Kosmos der Protagonistin Pauli, in ihrem Alltag in der Redaktion des "Wiener Boten". Diesmal tauchen die Leser ein in die Welt der Grimmschen Märchen, der Weddingplanner und der Hochzeitsbräuche.

Die Suche nach dem Mörder gestaltet sich sehr spannend. Erst nach mehreren Wendungen ist klar, wer der Täter ist. Maxian schreibt packend und bildhaft, nimmt den Leser schnell für sich ein.

Jüngst erschien der siebte Band der Reihe, "Die Prater Morde*". Ich freue mich drauf.

Fazit: Solider spannender Wien-Krimi, nicht nur für Sarah-Pauli-Fans!

Verlagsangaben zum Buch: Beate Maxian / Mord in Schönbrunn / Taschenbuch / 416 Seiten / € 8,99 / ISBN: 978-3-442-48296-2 / Verlag: Goldmann

Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar!

* Affiliate links


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen