Samstag, 28. Oktober 2017

Samstagsplausch KW 43/17: Strick-Hafenrundfahrt mit dem Maschenwunder

Auf der Suche nach einem Geschäft, in dem ich evtl. Sandes-Garn nachkaufen könnte, falls das in Dänemark gekaufte nicht reicht, stieß ich auf Maschenwunder, ein Geschäft in Bramfeld. Manja Vogelsang organisiert an jedem zweiten Mittwoch im Monat ein Stricknick, an dem ich seit dem Sommer teilnehmen möchte. Ob ich es noch schaffe, solange ich noch mit dem Auto zur Arbeit komme?! Mit dem ÖPNV bin ich sonst für die Strecke Bramfeld - Iserbrook ewig unterwegs.

Vor der Kaffeefahrt erstmal einen Kaffee trinken.
"Da ist das Kamera-Team." - Manja Vogelsang erklärt den Ablauf der Fahrt. Auch im Bild: Ein fantastisches Kuchenbüfett.
Ähm, wo war ich? Ach ja: Neben den monatlichen Stricknicks organisiert Manja zwei Mal im Jahr eine Strick-Hafenrundfahrt auf der Barkasse "Alex". Letzten Sonntag war's wieder so weit.

Die Kamerafrau bei der Arbeit.
Ich fuhr sicherheitshalber 'n büschen früher los, falls die S-Bahn mal wieder Probleme hat und weil ich nicht wusste, von welcher Brücke mit welchem Barkassenunternehmen es los geht, denn diese Info fehlte online. Es heißt schließlich nicht umsonst "Landungsbrücken" - davon gibt's nämlich 10, von denen an Überseebrücke und Baumwall ganz zu schweigen.

Kamerafrau und Tonmann bei der Arbeit.
Ich fand die Barkasse aber schnell, und so hatte ich dann noch Zeit für einen Kaffee in einer der Touriklitschen auf den Brücken. Dort wurde mein Strickzeug so entsetzt gemustert, dass ich seitdem überlege, in dem Lokal ein Knit-In zu organisieren.

So lasse ich mir "Schafscheiße" schmecken: Selbstgemachte Kekse.
Zum Glück kaufe ich Wolle nur für konkrete Projekte, sonst wäre ich glatt schwach geworden.
An der Barkasse wartete schon ein Grüppchen - samt Fernsehteam, denn über die Fahrt wird es nächsten Monat einen Beitrag in der Sendung "Rund um den Michel" geben (ich sage noch Bescheid, wann genau). Auf der Barkasse war's muckelig warm, und bei angeregter Unterhaltung in netter Gesellschaft gingen die zwei Stunden viel zu schnell vorbei. Vom Hafen habe ich keine Fotos gemacht, denn meistens hat leider geregnet.

Sonnenuntergang am Hafen.
Als wir dann wieder an den Landungsbrücken ankamen, begrüßte uns ein wunderbarer Sonnenuntergang. Die S-Bahn brachte mich schnell nach Hause, und mit Sushi ließ ich einen perfekten Sonntag ausklingen.

Sonntagssushi.
Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende und eine gute Woche! Dieser Beitrag geht rüber zum Samstagsplausch bei Andrea.

Kommentare:

  1. Eine Barkasse ist schon ein sehr uriger Platz für ein Strickmeeting! Das kann auch nur Hamburgern einfallen. Ich finde es richtig klasse und möchte bei der nächsten Hafenrundfahrt unbedingt dabei sein!
    Ich bezweifle aber, ob ich zum Stricken komme bei den vielen Eindrücken.
    Und wenn du ein Knit-In organisiert schreibe mich auf die Teilnehmerliste.
    Liebe Grüße an dich,
    von Kirsten


    AntwortenLöschen
  2. Schöne Ideen! Unser Herr U hat dieses Jahr eine Strickschifffahrt organisiert. Das war auch schon ein nettes Spektakel. Du siehst, die Hamburger und Berliner sind sich gar nicht so unähnlich.
    Es macht einfach Freude, in der Gemeinschaft zu stricken.
    Deine Idee in dem Kaffeeladen zu stricken, solltest Du absolut aufnehmen...
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen