Samstag, 19. Januar 2019

Samstagsplausch KW 03/19: Hear Wor(l)d - Lessingtage im Thalia Theater

In den letzten Monaten kam ich nicht dazu, am Samstagsplausch bei Andrea teilzunehmen. Mal schauen, ob ich das ändern kann.

Teil der "Hear Wor(l)d"-Installation.
Gestern Mittag war ich auf dem Gerhart-Hauptmann-Platz zur Vorstellung des Schüler-Kunstprojekts "Hear Wor(l)d", das im Rahmen der Lessingtage des Thalia Theaters stattfindet. 

Detail.
1.500 Schülerinnen und Schüler von der 3. bis zur 13. Klasse aus Hamburg und umzu haben Biographien von Gleichaltrigen aus aller Welt recherchiert und geben ihnen auf Spiegelfolie eine Stimme.

Blick auf eine der Ausstellungstafeln.
Bis Anfang Februar bleibt die Installation stehen. Sie findet sicher das Interesse vieler Passanten. Gefreut habe ich mich, dass am Tage der Eröffnung das Wetter aufklarte. Es war kalt und sonnig, ein schöner Unterschied zu dem Dauerregengrau der letzten Wochen. Und durch die Sonne, die sich in den Spiegel bricht, bekommt die Installation gleich noch mehr Aufmerksamkeit.

Nach einer kurzen Eröffnungsansprache brachten Jugendliche Aufkleber mit Zitaten an den Stelltafeln an.
Ansonsten wurde Dienstag mal wieder mein linkes Auge gelasert. Das war nicht ganz so arg wie beim rechten in der Vorwoche, nahm mich aber trotzdem mehr mit, vielleicht, weil das Auge schon so oft gelasert wurde. Mein Hausarzt hatte mir in der Vorwoche K.o.-Tropfen verschrieben, die echt was brachten (nein, das mit den K.o.-Tropfen ist kein Scherz). Der Augenarzt brauchte für den Eingriff in der Vorwoche dennoch 12 Minuten statt der üblichen 3, aber am Dienstag schlug ich mich ganz wacker, fand ich. Zumindest konnte der Arzt in einem Zug durchlasern.

Gott sei Dank hatte ich bei beiden Terminen Begleitung. Die war auch schon aufgrund der K.o.-Tropfen notwendig - ich lallte und war taumelig. Dienstag kam eine liebe Freundin mit, und als der Augenarzt nach der OP mitbekam, dass sie mal wieder zu einem müsste, meinte er trocken: "Tauschen Sie mal die Plätze". Schwupps untersuchte er sie, soweit es in der Laser-Praxis ging und gab ihr einen Termin zum Besuch in seiner regulären Praxis mit. So schnell kann man zu einem Facharzttermin kommen!

Donnerstag buchten der Gatte und ich eine Woche Ferienhaus-Urlaub, wieder in Bjerregård, diesmal in erster Dünereihe, direkt an einem Aufgang. Da sollte sogar ich den Weg an den Strand finden, wenn ich mal alleine los möchte. Wir freuen uns sehr, denn die freien Tage zwischen Weihnachten und Silvester waren nur wenig erholsam.

Kommentare:

  1. Schön, dass du den Augenarzttermin überstanden hast, auch wenn er nicht schön für dich war. Aber er ist geschafft!
    Das Projekt "Hear World" hört sich spannend an. Vielleicht schaffen wir es ja demnächst mal nach Hamburg, dass wir uns das auch anschauen können. Danke auf jeden Fall fürs zeigen!
    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende und euch einen schönen Urlaub in Bjerregard.
    LG
    Yvonne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich bin auch froh, dass mit dem Lasern erst mal Ruhe ist ;o)
      Danke für die guten Wünsche und liebe Grüße
      Sabine

      Löschen
  2. Weiterhin gute Besserung und alles Gute für dein Auge. LG von Regula

    AntwortenLöschen